Donnerstag, 14. Februar 2013

Perlen einstricken - wie geht denn das?

Weil ich gefragt wurde, versuch ich mit Bildern zu erklären, wie ich Perlen einstricke. Ich habe verschiedene Methoden ausprobiert. Es gibt auch eine tolle Methode mit Zahnseide - danke liebe Willow ;)) - schaut mal hier als Film in YouTube. Dort sind auch noch viele andere Filme zu finden.
Ich komme mit der Art, wie auf den nachfolgenden Bildern gezeigt, am besten zurecht.
Ich benutze eine Häkelnadel (meine ist von Clover, No.12 mit 0.60 mm) und verwende gerne TOHO Perlen 8/0, denn sie haben innen ein größeres und gleichmäßiges Loch.

Ich möchte genau auf diese Masche eine Perle einfügen. 

Photobucket

Ich lege das Nähgarn zu einer Schlaufe und  ziehe das Nähgarn durch die Masche, die eine Perle bekommen soll. Das Nähgarn liegt wie ein auf dem Kopf stehendes U, also dreht diesen Buchstaben bitte in Gedanken um.
Photobucket
Photobucket
Photobucket

Die Perle nehme ich auf die Häkelnadel, das Nähgarn schön straff anziehen und mit einer Schlaufe durch die Perle ziehen.
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket

Jetzt ziehe ich den Faden mit der Perle und die Masche mit leichten Zug hoch und kann jetzt ohne das das Garn beschädigt wird, die Perle über die Masche einfach über den Strickfaden nach unten ziehen.
Photobucket
Photobucket
Photobucket

Nun hebe ich diese Masche von der linken Nadel und schiebe die Perle etwas tiefer, damit ich wieder eine Schlinge habe und stecke die Nadel in die obere Schlinge. Die Perle sitzt jetzt darunter, genau auf der Masche. Der Hilfsfaden aus Nähgarn kann jetzt herausgezogen werden.
Photobucket
Photobucket

Jetzt kann die Masche ganz normal abgestrickt werden.
Photobucket

So sind auch die Eulenaugen bei den Socken entstanden. Mir geht das Einstricken von Perlen nach dieser Methode am einfachsten von der Hand. Wenn ich das Strickgarn direkt durch die Perle ziehe, passiert es leider, dass ich nicht immer alle Fäden des Strickgarns erwische und den Faden darum zum Teil zerzausel. Mit dem Zwischenschritt und der Hilfe des Nähfadens klappt es wunderbar und mein Strickgarn bleibt intakt. Ich stricke aktuell ein großes Tuch (Langzeitprojekt) mit einer Lacemeise Im Jahr der Ratte und verziere den Rand mit mehreren Perlenreihen. 
Photobucket

Kommentare:

Willow hat gesagt…

Das ist ja auch ne gute Möglichkeit.
Aber ich will dann doch mal Klugsch****en :-) und gebe dir den Tipp mit dem "Superfloss" von Odol.
Da sparst du dir den Faden und die Häkelnadel, aber das Prinzip ist das gleiche :-)

Hab einen tollen Start ins Wochenende, LG
Willow

StrickRatte hat gesagt…

Super,danke für deine ausführliche Erklärung.
LG Hannelore

Kathrin hat gesagt…


tolle Anleitung,
auch wenn ich mich mit Perlen nicht so anfreunden kann.

Wünsche dir ein schönes Wochenende

liebe Grüße
Kathrin

Schaumburger Masche hat gesagt…

Ich wollte dir auch gerade den Tipp mit der Zahnseide geben, aber Willow war schneller...
LG Masche

marions kreativ kate hat gesagt…

Das ist ja eine tolle Anleitung mit super Fotos! Herzlichen Dank dafür!
Marion

Heidi hat gesagt…

Das ist eine sehr gut bebilderte Anleitung!
Ich stricke gerade die Eulen-Socken und mach das auch so-allerdings nehme ich statt dem Faden ein Stück nylonumantelten Schmuckdraht den ich zu einem U forme.
So kann ich den Draht von unten durch die Masche führen ohne extra eine Häkelnadel in die Hand nehmen zu müssen.
Die Enden vom Draht zusammenhalten und die Perle drüberziehen-fertig.
Lieben Gruß aus Österreich
Heidi