Freitag, 10. August 2012

Solarfärbung - Teil 8

Gestern und heute habe ich meine letzten Stränge aus den Gläsern befreit. Die Goldrutenfärbung hat optisch im Glas nicht viel an Farbe aufgezogen. An einigen Stellen ein zartes Gelb und an den Stellen, wo Blätter lagen, ein blasses Grüngelb. Insgesamt ein sehr pastelliger, blasser Strang, der mir nicht gefallen hätte. Meine angesetzte Rostbrühe kam nun endlich zum Einsatz. Den Strang habe ich aus dem Glas geholt, die Blätter und Blüten rausgefischt und den Strang wieder in den alten Goldrutenansatz eingegelegt. Die Rostbrühe wurde durch einen Teefilter obenauf geschüttet, so sind die Roststückchen nicht direkt mit dem Garn in Kontakt gekommen, sondern nur die Brühe. Tja und was soll ich schreiben, endlich das ersehnte Grün in verschieden Farbintensitäten (1)!
Spontan habe ich den ganz pastelligen Strang (3) von den ersten Versuchen mit Zwiebelsolarfärbung für eine Nacht in die Brühe hineingelegt und wollte sehen, ob sich da vielleicht doch noch etwas herauskitzeln lässt. 
Ja, das Kitzeln hat hier ebenfalls geholfen.
Der Strang (2) war der Versuch mit dem Weinlaub. Anschließend habe ich ihn mit Tee und Dahlienblüten überfärbt. Richtig kräftig Farbe hat der Strang jetzt abbekommen. Im Moment trocknen die Stränge noch im Garten und ich verspreche, dass ich Einzelbilder nachliefern werde, wo die Details auch gut zu sehen sind.
Photobucket

Angesetzt hatte ich noch ein Glas mit Hibiscusblüten (Roseneibisch) aus meinem Garten. Die Blüten sehen so aus.
Photobucket

Gesammelt hatte ich ca. 40 Stück, ganz aufgeblüht, mein Strauch ist eine Pracht im Moment. Ich habe den grünen Blütenkelch drangelassen und mit ins Glas gefüllt.
Photobucket

Beim Einfüllen konnte man richtig schön zusehen, was mit der Blütenfarbe passiert ist. Obere Teil noch trocken, untere Teil rosa in der angesetzten Brühe mit Alaun.
Photobucket

So sah das Glas nach einer Woche aus.
Photobucket

Gestern habe ich einen sehr schönen rosapinkfarbigen Strang herausgeholt, leider kein Foto gemacht :(( , (hab es schlicht vergessen, wie ärgerlich) und anschließend im Dampfgarer fixiert. Heute wurde der Strang ausgewaschen und leider hat er seine ganze Farbe verloren und eine hautähnliche Farbe blieb auf dem Strang zurück - Enttäuschung pur bei mir! 
Es ist Strang (2) auf dem Bild.
Photobucket
Damit habe ich für dieses Jahr mit dem Thema Solarfärbung vorerst abgeschlossen.

Wie ihr aber sehen könnt, schlummern in der blauen Schüssel noch zwei Stränge. Strang (3) ist Sockengarn und Strang (1) ein Merinolacegarn. Ich habe mir Läuse gekauft, Cochenille. Die hatten eine zeitlich längere Reise und mussten sogar extra beim Zoll begutachtet werden, wie man auf dem Aufkleber sehen kann, darum die Verspätung, Hauptsache, sie sind endlich angekommen.
Photobucket

Handwerkszeug habe ich mir extra zugelegt und so ging es den toten Tierchen gestern an den Panzer, das war ganz schön anstrengend.
Photobucket

In ein altes Taschentuch habe ich die gemörserte Cochenille eingebunden und über Nacht mit Weinstein im Glas eingeweicht. Das Taschentuch hat schon einiges an Farbe abbekommen.
Photobucket

Heute die gesamte Flüssigkeit in einen Topf geschüttet (ohne das Säckchen) und auf dem Herd erhitzt.
Photobucket

Der Hibiscusblütenstrang darf nun für eine Stunde im warmen Bad ziehen. Spannung pur bei mir, was ich für eine Farbe erhalten werde.

Photobucket

Der nächste Strang soll in diesen Sud und der Farbbeutel wird mit eingelegt. Danach will ich noch den Lacestrang in das Farbbad geben. Aber darüber berichte ich euch erst morgen.

Kommentare:

Bettina hat gesagt…

....das ist ja spannender als 'n Krimi =)...schade das die Farbe sich ausgewaschen hat...woran hat's gelegen?....aber deine "Läusefarbe" sieht ja auch super schön aus...ich bin ganz gespannt wie sich die Wolle darin macht...
LG Bettina

susanne hat gesagt…

Hallo
Habe mit Interesse die Beiträge zur Solarfärbung gelesen und mich beschäftigt eine Frage. Wie lichtecht ist die Wolle danach?
Hast du da schon Erfahrung?
Liebe Grüsse
Susanne

Natalie hat gesagt…

Das sieht ja gut aus, was aus der Rostbrühe hervorgegangen ist. Es sind wirklich sehr schöne Naturtöne geworden und das Grün sieht auch super aus. Spannung pur bei mir, wie die Blutläuse färben. Ich denke da an ein gewisses Getränk, das auch damit gefärbt wird.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Natalie